Aktuelles aus der Pfarrei St. Matthäus Altena - Nachrodt-Wiblingwerde


Aktuelles

Bilder aus den letzten Wochen: Friedensgebete, Jakobsfest, Kerzenbasteln der Kokis

Hygienekonzept

neue Regeln ab 3.4.:



Gottesdienste in der kommenden Woche

Samstag, 21.05.

St. Theresia          17.30 Uhr Wortgottesdienst

 

Sonntag, 22.05.

St. Josef               09.30 Uhr Familienmesse (Michaelskapelle)

St. Matthäus        11.00 Uhr Hl. Messe

Gottesdienste in der kommenden Woche

Dienstag, 24.05.

St. Matthäus          18.00 Uhr Maiandacht

 

 

Donnerstag, 26.05.

Christi Himmelfahrt

St. Matthäus         10.00 Uhr und 12.00 Uhr

                             Erstkommunionfeier der Kinder aus St. Matthäus

St. Theresia         15.00 Uhr Maiandacht

 

 

Samstag, 28.05.

St. Matthäus         11.00 Uhr Erstkommunionfeier
                             der Kinder aus St. Josef

St. Josef               17.30 Uhr Wortgottesdienst in der Michaelskapelle - 

                              fällt aus

 

 

Sonntag, 29.05.

St. Theresia          09.30 Uhr Hl. Messe

St. Matthäus         11.00 Uhr Erstkommunionfeier
                             der Kinder aus St. Theresia



Der Schnelle Chor

Am 12.6. für Erwachsene

Unterstützung gesucht

"Wer suchet der findet..."




Psalm in Kriegsgefahr

von Johannes Broxtermann

Gott,

wir sind fassungslos…

Getrieben wurden wir

durch alle Plagen –

die Pandemie seit Jahren,

die wild gewordene Natur:

das Hochwasser.

Das Elend der Kirche,

und jetzt der Krieg -

Was noch, Herr

 

Wir sind fassungslos.

Wir haben die Fassung verloren.

Der Rahmen ist zerbrochen-

der Rahmen des: „Lasst uns

miteinander reden“.

Der Rahmen des:

„Benehmen wir uns

wie vernünftige Menschen…“

Wir sind aufgewacht

in einer anderen Welt

und stehen wieder

vor Dir

an der Klagemauer.

 

Es sind nicht wir,

auf die die Bomben fallen.

Wir sind in Deckung.

Es sind die Menschen

der Ukraine.

Es ist ein Bruderkrieg

von Brudervölkern.

Der große Bruder

kennt nicht mehr

die Brüderlichkeit

und will alles für sich.

Kain und Abel

stehen wieder auf -

Kain schwingt die Keule.

Die alte Mordgeschichte

wiederholt sich immer,

wiederholt sich jetzt,

steckt zu tief

in uns Menschen drin.

Gott,

was ist los mit deiner Welt?

Die Tyrannen

kehren zurück:

Sie verachten das Recht,

und Wahrheit gilt ihnen nichts.

Schamlos lügen sie

mit unbewegter Miene

vor der ganzen Welt…

Ihre Zungen sind wie Schlangen,

und Gift tragen sie

hinter den Lippen.

Düstere Pläne denken sie aus.

Fußangeln, Fallstricke,

Fallgruben ersinnen sie –

Netze, in denen

sich alle verfangen.

Schütze uns

vor dem Mann der Gewalt,

vor denen,

die den Frieden zerstören

und Streit und Krieg schüren

von langer Hand.

Lass glühende Kohlen

regnen über sie,

stürze sie in den Abgrund,

lass sie nicht siegen.

Der Tyrann der Lüge und Gewalt

hat keine Dauer auf Erden,

er verheddert sich in den Netzen,

die er selber legt.

Aber du schaffst Gerechtigkeit

den Armen und Unterdrückten.

(frei nach Psalm 140)

 

Gott,

waffenstarrend kommt

immer noch

der Riese Goliath daher.

Er kann vor Kraft

kaum gehen,

der prahlende Gigant

mit seinen

Panzern und Bomben.

Schick ihm

-  wie damals in der Bibel -

einen David, oder

viele Davids, die

den Goliath zu Fall bringen,

obwohl sie so klein sind.

Vielleicht gewaltlos,

ganz ohne Waffen.

Aber ausgestattet mit Mut,

frei, mit Phantasie, mit Geist,

mit Liebe zur Wahrheit

und Gerechtigkeit.

Unterstützt von ganz vielen

in der weiten Welt.

Unterstützt

von den Glaubenden,

von ihren Gebeten

und ihrer Solidarität.

Und immer

getragen von Dir,

dem Gott des Friedens.

 

Gott,

richte alle auf, vor allem

das ukrainische Volk,

aber auch uns

in unseren Ängsten.

Steh bei

dem russischen Volk,

das von seinem Herrscher

in den Krieg gezwungen wird.

Stärke alle Opfer

und alle, die jetzt leiden müssen:

die, die um Tote trauern,

die, die unter Beschuss sind,

die, die fliehen und

nicht wissen, wohin…

Auch die,

die die Hoffnung verlieren

und zynisch werden

über den Stand dieser Welt.

 

Gott,

festhalten möchte ich

an dieser Vision

aus den Psalmen:

Deine Worte wecken den Frieden,

ruf uns aufs Neue zum Leben.

Wende unsere trägen Herzen,

gib uns Sehnsucht

nach wirklichem Frieden.

Lass so die Welt werden: wie

eine Umarmung, ein Kuss

von Recht und Erbarmen.

Friede wie eine Saat in der Erde,

Gerechtigkeit

wie die Sonne am Himmel.

In so einem Land willst du sein.

 (frei nach Psalm 85)  



Wir sind jetzt für Sie da!

Sandra Schnell, Pfarrbeauftragte

So erreichen Sie mich:

Tel.: 02352-71515 mit Umleitung auf mein Handy

sandra.schnell@bistum-essen.de

Johannes Broxtermann, moderierender Priester

So erreichen Sie mich:

Tel.: 02351-3796100

johannes.broxtermann@outlook.com

Jan-Hendrik Ilk,                    Pastoralassistent

So erreichen Sie mich:

Tel.: 01575-2677496

jan-hendrik.ilk@bistum-essen.de